IM RHIZ WIEN

SYNESTHETIC 4 UND GÄSTE

 

 

20. Dezember – Synesthetic4

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an alle Besucher, es war ein super Jahr!

Die Termine für 2020 erscheinen in kürze.

 

 

 

Hier ein paar Publikumszitate von mehr als einem Jahr Programm:

 

"...eine gute art interessante Leute herauszufiltern, wem das nicht gefallt, mit dem braucht ich garnicht weiterreden." G.K. 

“man spürt schon die latente Wut!" J. N.,

“tighter als Russkaja", J. N.,

"the heavy bois" M. J, 

"Die Musik steckt voller Überraschungen, immer wieder kommen Stellen die man sich sehnlichst erwünscht hätte wenn man gewusst hätte, dass das möglich ist!" G.K.

“...pushed the boundary between Rap and Scat” M.K.,

“alles verstanden habe ich nicht…” J.R,

"ein neues Esperanto" V.P.,

“spannende Rhythmik” M.Z.

 

“…souverän zwischen Wahn und Witz…” (Tom Gsteiger, der Bund)

 

Der Fokus der Reihe geht über den musikalischen Inhalt hinaus. Bühnenbild, Raum und Licht werden so gestaltet, dass das Publikum eingeladen wird, gleich dem Synästhetiker die Musik gekoppelt mit anderen Sinnesreizen wahrzunehmen.

 

Synesthetic 4 bauen auf Dynamik und Präzision ebenso, wie der Musik des Quartetts eine unüberhörbare erzählerische Note anhaftet, die mitunter heftig zwischen Melodie und Manie changiert – jede Menge schräge Zwischentöne inklusive.

Synesthetic 4 … entledigen sich so mancher Schnörkel, was eine außerordentlich zwingende Musik bedeutet, die auch als eine Reduktion auf das Maximum verstanden werden muss.“

 

(Johannes Luxner)

 

 

#synesthetic4

#synestheticwednesday

#rhizvienna

#dadarap

#quintolenbebop

#hiphop

#contemporarygroove